SKIP TO CONTENT

Nachricht

Klinikverbund mit drei Partnern

Hanau/Aschaffenburg/Alzenau. Die kommunalen Kliniken Hanau und Aschaffenburg so¬wie das Kreiskrankenhaus Alzenau-Wasserlos wollen fusionieren. Das kündigten laut mein-netz.de die Oberbürgermeister Claus Kaminsky (Hanau), Klaus Her¬zog (Aschaffenburg), und Landrat Ulrich Reuter an.


Ziel sei die Sicherung der wohnortnahen, hochwertigen medizinischen Versorgung in kommunaler Trägerschaft.
Hintergrund ist der zunehmende Wettbewerb im Krankenhauswesen. „Wer alleine bleibt, schmilzt wie Schnee in der Sonne", sagte Herzog. Deshalb streben die drei Krankenhäuser nun auch ein länderübergreifendes Versorgungskonzept an.
Kreistag und Stadtrat hatten den Fusionsgesprächen zwischen dem Klinikum Aschaffenburg und dem Kreiskrankenhaus in Alzenau schon im Mai zugestimmt. Inzwischen ist das Klinikum Hanau hinzugekommen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen