SKIP TO CONTENT

Nachricht

Patienten zufrieden oder unzufrieden?

Düsseldorf. Die Geschäftszahlen stimmen, doch die Patienten sind laut einer Studie der Kassen mit der Leistung der privaten Helios- und Sana-Kliniken unzufrieden. Das berichtet die Rheinische Post. Gewerkschaften würden ihnen vorwerfen, auf Kosten der Mitarbeiter zu sparen.


Eine Patientenbefragung von Helios zufolge sei das Klinikum in Wuppertal ein sehr gutes Krankenhaus. 95,6 Prozent der Befragten hätten ein positives Gesamturteil abgegeben, mit Bestnoten u.a. für den Prozess der Aufnahme, die Ärzte und das Pflegepersonal – so habe das Unternehmen informiert, schreibt die Zeitung.
Einer soeben erschienenen Patientenbefragung der Barmer GEK und AOK Rheinland/Hamburg zufolge sei allerdings das Helios-Haus in Wuppertal nicht so gut. 147 Kliniken aus dem Rheinland hätten die Krankenkassen bewerten lassen, in jeder Kategorie habe es für das Klinikum nur zu einem Platz im hinteren Drittel gereicht.
Das werfe Fragen auf. In der Anfang des Monats veröffentlichten Patientenbefragung von Barmer und AOK hätten vor allem Häuser der privaten Helios- und Sana-Kliniken überwiegend schlechte Ergebnisse erzielten. Negativer Höhepunkt sei das Sana-Klinikum in Remscheid gewesen, das den letzten Platz belegte. Bei Helios habe nur die Klinik in Wipperfürth, die erst im November 2012 übernommen worden sei, solide Ergebnisse erzielt.
Das Blatt stellt die Frage, ob die Häuser an der Qualität sparen, um die Rendite nach oben zu treiben. Beide Unternehmen hätten ihre Umsätze und Gewinne kontinuierlich gesteigert. Sana mache aber andere Effekte für die guten Gewinne verantwortlich, wie den großen Einkaufsverbund.
Laut der Gewerkschaft Verdi entstünden die steigenden Gewinne aber auch durch Personaleinsparungen, u.a. durch Auslagerung patientenferner Bereiche.
Eine aktuelle Studie des RWI Wirtschaftsforschungsinstituts (im Auftrag des Bundesverbandes der Privatkliniken) hat allerdings gerade ergeben, dass die privaten Kliniken – trotz Personalabbau – in der Qualität von Ausstattung und Behandlung hinter Kliniken anderer Träger zurückfallen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen