SKIP TO CONTENT

Nachricht

Fusion perfekt

Oberhausen. Die Fusion der Katholischen Kliniken Oberhausen und des St. Clemens-Hospitals ist perfekt. Beide haben sich zum „Katholischen Klinikum Oberhausen" (KKO) mit rund 2200 Mitarbeitern in nun neun Kranken- und Pflegeeinrichtungen zusammengeschlossen.

Nach einem Bericht der WAZ plant das KKO neben dem zum Unternehmen gehörenden St.-Marien-Hospital den Bau eines neuen Reha-Zentrums. Zusammen mit mindestens fünf Investoren soll zudem ein zweites Gebäude mit Sanitätshaus, Apotheke oder Arztpraxen errichtet werden.

Die Gesamtinvestition beider Gebäude gibt Michael Boos, ehemaliger Geschäftsführer von Clemens und nun des KKO, mit acht bis zehn Millionen Euro an.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen