SKIP TO CONTENT

Nachricht

Konsolidierungspaket für Kliniken-AG

Aufsichtsrat und Vorstand der Kliniken Südostbayern AG haben zur Konsolidierung der wirtschaftlichen Situation der Einrichtungen ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt. Es wurde von Vorstand Stefan Nowack jetzt den Mitarbeitern vorgestellt. Darüber wurde auf rosenheim24 berichtet.
Zwar seien in den vergangenen Jahren die Patientenzahlen gestiegen und qualitätserhöhende Maßnahmen durchgeführt worden, jedoch habe sich durch die Rahmenbedingungen eine dennoch unbefriedigende Situation ergeben. Die Erlöse seien nicht in dem Maße gestiegen, wie die Kosten, so Nowack.
Ziel des nun vorgestellten Konzeptes sei, schnellstmöglich wieder positive wirtschaftliche Ergebnisse bei auch weiterhin guter medizinischer Qualität zu erreichen.
Das Konsolidierungspaket bestehe aus vier Elementen: Maßnahmen im Personalbereich, Maßnahmen zur Reduzierung der Sachkosten, zur Steigerung der Einnahmen sowie zur Verbesserung der Abläufe. Im Personalbereich gehe es zunächst um eine leistungsorientierte, analytische Bedarfsermittlung um zu erkennen, wo Optimierungen möglich seien. Die Arbeitsbelastung des Personals soll nicht erhöht werden – es gehe daher um die Optimierung der Arbeitsprozesse. Stellenabbau sei notwendig, werde aber über die Fluktuation erfolgen. Bei den Sachkosten gehe es um Preisreduzierungen und auch Mengeneinschränkungen.
Besonders großen Raum würden die Vorhaben zur Ertragsverbesserung einnehmen, so Nowack, berichtet das Online-Portal. Dazu gehörten u.a. die Erweiterung der Intensivabteilung in der Kreisklinik Bad Reichenhall und die Einführung einer psychosomatischen Kindertagesklinik im Klinikum Traunstein.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen