SKIP TO CONTENT

Nachricht

KKB-Vorstand wiederbestellt – Glückwünsche vom IVKK!

Weißenburg. Die Generalversammlung der Klinik-Kompetenz-Bayern eG (KKB) hat bei der jährlichen Novembertagung den bisherigen Vorstand Josef Götz (Kliniken Nordoberpfalz AG), Jürgen Winter (Klinikum Altmühlfranken) und Prof. Dr. Alexander Schraml (Main-Klinik Ochsenfurt) einstimmig wiedergewählt.

Herzliche Glückwünsche zur Wiederwahl kamen vom Interessenverband Kommunaler Krankenhäuser (IVKK) und dessen Vorsitzenden Bernhard Ziegler. „Die erfolgreiche Entwicklung der KKB unterstreich die dringende Notwendigkeit Ihrer Arbeit für die kommunalen Kliniken in Bayern! Wir würden uns freuen, wenn Sie sich darin durch die Arbeit unseres Verbandes unterstützt fühlen. Genau das ist unsere Absicht!"! so der IVKK-Chef.

Ziegler verwies in seinem Schreiben auch auf den derzeitigen Schwerpunkt der Arbeit seines Verbandes in der Begleitung der Musterklage des Bundesverbandes Deutscher Privatkrankenhäuser BDPK gegen den Landkreis Calw. Dazu habe der IVKK ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die besondere Verantwortung der Kommunen als Träger der Daseinsvorsorge für die Krankenhausversorgung sowie die diesbezügliche Nichtzuständigkeit der Europäischen Union und insbesondere des Wettbewerbsrechts hervorhebt. Das Beispiel der Klinik Kompetenz Bayern sei aus Sicht des Verbandes hervorragend geeignet, die praktische Umsetzbarkeit dieser besonderen kommunalen Verantwortung exemplarisch zu belegen. Ziegler: „Es geht uns ja gerade darum, das Vorurteil zu widerlegen, es bedürfe einer privaten Trägerschaft, um Krankenhausbetriebe in Deutschland wirtschaftlich zu organisieren."

Obwohl seit Gründung der KKB im Jahre 2011 der Umfang und die Vielfalt der Tätigkeiten erheblich zugenommen haben, ist der neue Vorstand weiterhin nebenamtlich tätig. „Dies ist eine Herausforderung für jeden einzelnen von uns", so Schraml. Götz dankt auch allen anderen Geschäftsführern und Vorständen der KKB-Mitgliedhäuser für Ihr Engagement: „Nur so kann die Gemeinschaft und damit auch jeder einzelne profitieren". Winter sieht die KKB als Sprachrohr für die Interessen der kommunalen Kliniken in Bayern und möchte die neue Amtszeit dafür nutzen, sich für deren Belange einzusetzen und so den Fortbestand der Häuser zu sichern.

Dem freiwilligen Verbund KKB Klinik Kompetenz Bayern eG angeschlossen sind – zum Januar 2014 – 24Träger mit 50 kommunalen und freigemeinnützigen Kliniken in Bayern. Rund 8.500 Betten im akutstationären Bereich und 300 Reha-Betten werden von der Klinik-Kompetenz-Bayern repräsentiert. Der Verbund versorgt jährlich rund 950.000 Patienten.

Insgesamt beschäftigen die Klinken, die aktuell zur Genossenschaft zählen, rund 22.300 Mitarbeiter und haben ein DRG-Budget-Volumen von knapp 1,10 Milliarden Euro sowie einen Gesamtumsatz von 1,35 Milliarden Euro. Die Mitglieder der Genossenschaft betreiben auch zahlreiche Altenpflegeheime und Service-Wohnanlagen (Betreutes Wohnen).





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen