SKIP TO CONTENT

Nachricht

Erweiterungsbau ist fertig

Paderborn. Nach über drei Jahren Bauzeit ist der Erweiterungsbau am St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn nun fertig gestellt. 23 Millionen Euro wurden in das Bauprojekt investiert, das der Standortkonzentration und Erweiterung der Bettenkapazität des St. Vincenz-Standorts „Am Busdorf" dient, der nun rund 500 Betten vorhält. Darunter 104 neue Zimmer mit 186 Betten, die in dem vierstöckigen Erweiterungsbau untergebracht sind – davon eine Vielzahl an Ein- und Zweibettzimmern sowie erstmals in der Geschichte des St. Vincenz-Krankenhauses eine eigene Wahlleistungsstation.

Neben einer hochmodernen Ausstattung, der Patientensicherheit, der medizinischen Überwachung und einem harmonischen Farbkonzept wurde vor allem auf die hygienischen Rahmenbedingungen viel Wert gelegt. So gibt es u.a. im Bereich der Inneren Medizin eine neue Station, die sich im Falle einer Infektionswelle komplett als Isolierstation betreiben lässt. Jedes der 24 Zimmer wurde mit vorgelagerter Hygieneschleusen sowie einer besonderen Ausstattung der Zimmer und Nasszellen gebaut, um die mögliche Übertragung von Keimen deutlich zu reduzieren.

Bezogen wurde der Neubau neben der Wahlleistungsetage von Stationen der Abteilungen Innere Medizin, Kardiologie und Unfallchirurgie. Darüber hinaus zog am 4.11. die Klinik für Neurologie vom Standort „Landeshospital" (Kisau 14) in den Neubau „Am Busdorf" um, wo nun die gesamte ambulante und stationäre neurologische Versorgung des St. Vincenz stattfindet. Der Standort Landeshospital wird aufgegeben.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen