SKIP TO CONTENT

Nachricht

Mehr Geld für Investitionen gefordert

Hannover. In einer gemeinsamen Erklärung haben Krankenhäuser, Krankenkassen und Spitzenverbände mehr Geld für Investitionen vom Land gefordert. Konstatiert wird, dass Niedersachsen jährlich nur rund 250 Mio. Euro zur Verfügung stellt, dass aber der Bedarf das Doppelte beträgt. Niedersachsen liege damit an letzter Stelle der Bundesländer. Die Höhe des bereits aufgelaufenen Investitionsstaus betrage 1,3 Mrd. Euro. Die Krankenhäuser müssten daher einen Teil der notwendigen Investitionen über ihre medizinischen Leistungen decken. Die Folge sei allerdings, dass jedes zweite Krankenhaus Verluste schreibe.

Inzwischen hat die Landesregierung aufgrund der hohen Steuereinnahmen einen Nachtragshaushalt angekündigt, der vor allem Infrastrukturmaßnahmen enthalten soll. Das Bündnis baut nun darauf, dass hier auch die Krankenhäuser berücksichtigt werden. Die Landesregierung erkennt den Bedarf durchaus und verweist darauf, dass für die Jahre bis 2016 360 Mio. Euro investiert werden sollen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen