SKIP TO CONTENT

Nachricht

Harrison legte ihr Amt nieder

München. Elisabeth Harrison, Geschäftsführerin der städtischen Kliniken Münchens, hat ihr Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Nach Querelen mit Oberbürgermeister Christian Ude, der inzwischen Aufsichtsratsvorsitzender der Kliniken ist, ihren beiden Mitgeschäftsführern und Teilen des Aufsichtsrates hat Harrison nun offenbar aufgegeben.

Ude erklärte gegenüber der Münchner Abendzeitung, er habe auf diesen Schritt bereits gewartet und können nun keine Bestürzung oder Tränen heucheln.

Elizabeth Harrison war Anfang 2011 Geschäftsführerin in München mit großen Vorschusslorbeeren Klinik-Chefin geworden, nachdem die Vorgänger-Geschäftsführung wegen eines Hygieneskandals gehen musste. Schon damals war die Finanzlage des städtischen Unternehmens schlecht. In diesem Herbst wurde nun bekannt, dass auch das Sanierungskonzept der neuen Geschäftsführerin offenbar nicht den erhofften Erfolg gebracht hat. Zum städtischen Unternehmen gehören die Krankenhäuser Schwabing, Harlaching, Bogenhausen, Neuperlach, Thalkirchner Straße.

Harrison hat nicht gekündigt, sondern ihr Amt niedergelegt. Nun soll ihr außerordentlich gekündigt werden. Ihr Vertrag läuft offiziell bis 2015. Ihre beiden Mitgeschäftsführer Freddy Bergmann und Prof. Hans-Jürgen Hennes bleiben.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen