SKIP TO CONTENT

Nachricht

Berlin will Hilfe vom Bund

Berlin. Der Berliner Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) setzt bei der Investitionsfinanzierung der hauptstädtischen Krankenhäuser auf Bundeshilfe. Das sagte er gegenüber RBB-Inforadio. Er räumte ein, dass die Investitionssummen in Berlin in den vergangenen Jahren stark gesunken sind. Zwar habe er den Investitionsanteil inzwischen auf 20 Prozent erhöht, das reiche aber für viele Häuser nicht aus. Man wünsche sich, dass der Bund temporär immer mal wieder in die Krankenhausfinanzierung mit einsteige. 

Dabei stünden die Berliner Krankenhäuser im Bundesvergleich aber gut da. In den vergangenen 20 Jahren seien mehr als 20.000 von 40.000 Klinikbetten abgebaut worden. Berlin habe daher die höchste Bettenauslastung in Deutschland und auch die wenigsten wirtschaftlichen Probleme.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen