SKIP TO CONTENT

Nachricht

7,4 Mio. Euro Gewinn – 210 neue Vollzeitstellen

Köln. Die Universitätsklinik Köln wächst weiter dynamisch. Im Rahmen der Jahrespressekonferenz erläuterten der Vorstandsvorsitzende und Ärztliche Direktor, Prof. Dr. Edgar Schömig, der Kaufmännische Direktor, Günter Zwilling, sowie die Pflegedirektorin, Vera Lux, die aktuellen Entwicklungen. So konnte die Klinik im fünften Jahr in Folge ein positives Jahresergebnis erwirtschaften und erneut die Zahl der Beschäftigten steigern.
Im Jahr 2013 wurden 55.185 Patienten stationär behandelt – ein Zuwachs von 4,3 Prozent. Ambulant waren es 235.781 Patienten. Ihre Zahl stieg damit um 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.  
Die Auslastung lag im Jahresdurchschnitt bei knapp 90 Prozent. Die Intensivkapazitäten der Uniklinik wurden ausgebaut.


Das wissenschaftliche und versorgungstechnische Fundament wurde dafür gelegt, die Personalisierte Medizin in die Versorgung zu überführen.
Die Klinik erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 691 Millionen Euro - ein Plus von acht Prozent. Der Jahresüberschuss, der im Geschäftsjahr 2013 erzielt wurde, beträgt 5,9 Millionen Euro für das Klinikum und ist damit um 3,8 Millionen Euro gestiegen. Im gesamten Konzern – einschließlich der Töchter – wurde ein Überschuss von 7,4 Millionen Euro erwirtschaftet.
Gestiegen sind die Personalkosten - es wurden insgesamt im vergangenen Jahr 210 neue Vollzeitstellen geschaffen, davon 90 Prozent in Krankenversorgung und Forschung.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen