SKIP TO CONTENT

Nachricht

Fresenius verkauft Beteiligung an Rhön

Bad Homburg. Der Gesundheitskonzern Fresenius hat seine fünfprozentige Beteiligung an der Rhön-Klinikum AG an die Berenberg-Bank verkauft. Die Bank hat die rund 6,9 Millionen Aktien übernommen, um sie bei institutionellen Investoren zu platzieren, wie die Fresenius SE mitgeteilt habe. Über vertragliche Details sei Stillschweigen vereinbart worden. Fresenius hatte die Beteiligung im Jahr 2012 im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot an die Rhön-Klinikum-Aktionäre erworben. 


Reuters berichtete, die Berenberg-Bank biete die rund 6,9 Millionen Aktien in einer Spanne von 23,10 bis 23,50 Euro an. Fresenius könnte mit dem Paketverkauf bis zu 162 Millionen Euro erlösen.
In Branchenkreisen sei der Verkauf bereits erwartet worden. Bei Rhön-Klinikum stehe in nächster Zeit ein rund 1,7 Milliarden Euro schwerer Aktienrückkauf an. Die Papiere sollten anschließend eingezogen werden.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen