SKIP TO CONTENT

Nachricht

Mehr Investitionsmittel für Unikliniken

Göttingen. Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) erhält vom Land Niedersachsen von 2015 bis 2018 zusätzlich etwa 80 Millionen Euro. Darüber berichtete die Hessische/Niedersächsische Allgemeine. Davon seien 15 Millionen Euro für ein neues Bettenhaus vorgesehen, das ab 2016 entstehen soll. Das Land erhöhe seinen Zuschuss für das Bauvorhaben auf insgesamt 135 Millionen Euro.
Insgesamt umfasst das Investitionspaket 160 Millionen Euro. Auch die Medizinische Hochschule Hannover wird davon profitieren. Der Betrag soll gleichmäßig zwischen den beiden Standorten für Hochschulmedizin aufgeteilt werden.
Für den laufenden Betrieb der UMG stellt das Land derzeit 148,5 Millionen Euro jährlich bereit sowie acht Millionen Euro für Bauunterhaltung.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen