SKIP TO CONTENT

Nachricht

Kartellamt stimmt Fusion zu

Darmstadt/Darmstadt-Dieburg. Das Klinikum Darmstadt und die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg wollen fusionieren. Das Bundeskartellamt hat dem nun zugestimmt. Das berichtete Echo-online.
Darmstadts Klinikdezernent André Schellenberg und Landrat Peter Schellhaas wollen das Vorhaben schnell voranbringen und seien auch offen für weitere Partner. „Nur im Verbund haben Krankenhäuser in kommunaler Trägerschaft eine wirtschaftliche Chance. Dieser Schulterschluss bietet die Chance, die stationäre Patientenversorgung zu optimieren, wohnortnahe Angebote zu erhalten und medizinische wie wirtschaftliche Synergieeffekte zu generieren. Dies sichert den Fortbestand der Häuser“, habe André Schellenberg erklärt.


Im Klinikum Darmstadt werden jährlich mehr als 100.000 Patienten behandelt, davon 35.000 stationär und 70.000 ambulant. Die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg, mit den Standorten Groß-Umstadt und Jugenheim, versorgen 15.000 Patienten stationär und 30.000 ambulant.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen