SKIP TO CONTENT

Nachricht

Qualitätssicherung ohne Dokumentation

Göttingen. Das Aqua-Institut hat ein neues Qualitätssicherungsverfahren (QS-Verfahren) für die Arthroskopie am Kniegelenk entwickelt. Es wurde in der Augustsitzung vom Gemeinsamen Bundesausschuss abgenommen. Bei dem Verfahren wird auf die manuelle QS-Dokumentation durch die Leistungserbringer verzichtet.
Die benötigten Informationen werden über die Sozialdaten bei den Krankenkassen erhoben, unabhängig davon, ob die Arthroskopie ambulant oder stationär durchgeführt wurde. „Wir konnten jetzt erstmals bei einem konkreten Eingriff aufzeigen, wie der berechtigte Wunsch nach aufwandsarmer QS tatsächlich umgesetzt werden kann. Der jetzt aufgezeigte Lösungsansatz ist wegweisend für die sektorenübergreifende QS“, erklärt Prof. Joachim Szecsenyi, Geschäftsführer des Aqua-Instituts. Zusätzlich soll eine auf die Arthroskopie zugeschnittene Patientenbefragung die QS ergänzen. „Sozialdaten und Patientenbefragung bilden die Säulen, auf denen das Verfahren steht“, so Szecsenyi weiter.


Ein weiterer Baustein des Verfahrens ist die so genannte Externe Begutachtung, die ein neues Instrument in der gesetzlichen QS ist. Dafür sollen bei den Leistungserbringern Auffälligkeiten hinterfragt und Maßnahmen zur Qualitätsförderung angestoßen werden. Die Externe Begutachtung wird ausgelöst, sobald ein bestimmter Wert erreicht wird. Dieser ergibt sich aus der Zusammenfassung aller Qualitätsindikatoren, die dem Verfahren zugrunde liegen.
Insgesamt zielt das Verfahren darauf ab, die Indikationsstellung, die Ergebnisqualität und den Prozess zur Entscheidungsfindung für den Eingriff sicherzustellen und zu verbessern.
In Deutschland werden jährlich insgesamt mehr als 413.000 Arthroskopien am Kniegelenk ambulant oder stationär durchgeführt.
Das Verfahren wird als Meilenstein auf dem Weg zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung gesehen. Es liegt im Ermessen des Gemeinsamen Bundesausschusses, die nächsten Umsetzungsschritte anzustoßen.
Den Abschlussbericht und weitere Informationen unter https://www.sqg.de/entwicklung/neue-verfahren/arthroskopie-2013.html bzw. www.aqua-institut.de und www.sqg.de





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen