SKIP TO CONTENT

Nachricht

Kassenfusion

Wolfsburg. Die Verwaltungsräte der Deutschen BKK und der BKK Essanelle haben in Wolfsburg die Fusion beider Betriebskrankenkassen zum 1. Januar 2015 beschlossen. Die neue Krankenkasse wird den Namen Deutsche BKK tragen und ihren Sitz in Wolfsburg haben. Weitere Hauptstandorte sind Düsseldorf und Stuttgart. Sie betreut künftig mit 2.200 Mitarbeitern rund 1,2 Millionen Versicherte. Vertreten wird die Kasse von drei Vorständen: Achim Kolanoski als Vorstandsvorsitzender, Guido Frings als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Gerhard Stein als Mitglied des Vorstands.

„Die ‚neue‘ Deutsche BKK wird zu einer der größten Betriebskrankenkassen Deutschlands und ist damit zukunftsfähig unter den 20 versichertenstärksten Kassen im Lande“, betont Vorstandsvorsitzender Achim Kolanoski. Die fusionierte Kasse werde mit einem soliden Haushaltsvolumen von 3,6 Milliarden Euro in das kommende Jahr starten und sei damit hervorragend gewappnet für die Zukunft. Zu den Trägerunternehmen der Kasse gehören u.a. Deutsche Post DHL, Postbank, Deutsche Telekom, Volkswagen, HairGroup, Henkel, Bayer, MAN und die Rheinmetall.
Das Bundesversicherungsamt als zuständige Aufsichtsbehörde muss der Fusion noch zustimmen. Mit einer Entscheidung wird im Dezember 2014 gerechnet.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen