SKIP TO CONTENT

Nachricht

Erste Ergebnisse

Mannheim. Erste Hinweise aus ihrer Arbeit hat die unabhängige Expertenkommission zur Sterilgutversorgung der Geschäftsführung des Universitätsklinikums Mannheim und dem Aufsichtsratsvorsitzenden gegeben. Im Januar werden sie auch dem Aufsichtsrat erläutert. Das berichten die mrn-news. Die Kommission soll Empfehlungen für die Verbesserung von Prozessen bei der Sterilgutversorgung geben. Man habe Abläufe vor Ort begutachtet, Dokumente eingesehen und mit der Geschäftsführung und der verantwortlichen Projektleitung gesprochen, so laut dem Bericht der Vorsitzende der Kommission, Prof. Dr. med. Oliver Kölbl. Es seien Handlungsfelder identifiziert worden, für die nun Verbesserungsvorschläge entwickelt würden. So müsste die Sterilgutversorgung an die räumlichen Veränderungen und das Wachstum des Klinikums angepasst werden. Der Abschlussbericht soll im Frühjahr vorliegen.
Vom Klinikum selbst war im November ein zertifiziertes Spezialunternehmen mit der Aufbereitung seines Sterilguts beauftragt worden.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen