SKIP TO CONTENT

Nachricht

Historisches Krankenhaus in neuem Glanz

Gera. Das SRH Wald-Klinikum Gera hat sein denkmalgeschützte Krankenhausgebäude umfangreich saniert. Nach einer Bauzeit von 20 Monaten und einer Investitionssumme von 10 Millionen Euro, die Klinikum und Freistaat gemeinsam tragen, wurde es in neuem Glanz und unter dem Namen "Haus Simmel" wieder eröffnet.

„Gera hat sich dank der Investitionen und der hervorragenden Leistung aller Mitarbeiter zu einem bedeutsamen Standort der Gesundheitsversorgung entwickelt“, lobte der Vorstandsvorsitzende der SRH, Prof. Klaus Hekking.
"Das ist der Schluss-Strich unter unser ehrgeiziges Ziel, alle Klinikbereiche unter modernen Bedingungen an einem Standort zusammenzuführen", sagte Geschäftsführer PD Dr. Uwe Leder.

Der Erhalt der historischen Substanz war bei der Übernahme des Krankenhauses durch die SRH festgeschrieben worden. In dem sanierten Komplex in unmittelbarer Nachbarschaft zum 2013 eröffneten Neubau werden ab Februar die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie ab Sommer die Hautklinik ihre Patienten betreuen.

Zu erreichen ist "Haus Simmel" über die neue Plaza, die als Bindeglied zwischen alt und neu dient. Mit der Sanierung wurde das alte Haus wieder auf die Grundstruktur zurückgebaut, Anbauten der letzten Jahrzehnte wie OP-Trakt und Aufzüge sind abgerissen. Der ebenfalls denkmalgeschützte Park wurde im vorigen Herbst nach alten Plänen neu gestaltet.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen