SKIP TO CONTENT

Nachricht

Stabile Entwicklung - gute Bilanz

Arnsberg. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen für Krankenhäuser in Deutschland zieht das Klinikum Arnsberg eine gute Bilanz des vergangenen Jahres. Darüber berichteten die Südwestfalen-Nachrichten. „Wir haben eine stabile und solide wirtschaftliche Entwicklung erzielt. Die solide Entwicklung wird sich auch im Ergebnis widerspiegeln. Für das Jahr 2014 streben wir wieder ein ausgeglichenes Jahresergebnis an”, erklärte Werner Kemper, Sprecher der Geschäftsführung Klinikum Arnsberg, im Pressegespräch zum Jahresende.


Die Patientenzahlen sind gestiegen. Stationär wurden im Jahr 2014 29.500 Patienten aufgenommen - 1.000 mehr als 2013. Die Bettenauslastung an den drei Standorten erreichte eine durchschnittliche Belegung von 82 Prozent. Konsequente Ausgabendisziplin führte zu verbesserter Wirtschaftlichkeit. Positiv war auch die Leistungsentwicklung in den meisten Kliniken. Vor allem der Kompetenzschwerpunkt Neurochirurgie sowie die hervorragende Entwicklung der neu ausgerichteten Klinik für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Diabetologie, Rheumatologie & Endokrinologie verzeichneten einen außerordentlich hohen Zuwachs.
Dr. med. Martin Bredendiek, Ärztlicher Direktor, Klinikum Arnsberg, verwies auf den erfolgreichen Ausbau der medizinischen Versorgungsmöglichkeiten insbesondere in den medizinischen Schwerpunktzentren für Herz-/Kreislauf- & Gefäßerkrankungen, Kinder und Geburt, Onkologische Erkrankungen, Komplexerkrankungen des Alters sowie Spezielle Chirurgie.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen