SKIP TO CONTENT

Nachricht

Klinikum spezialisiert sich weiter

Augsburg. Das Augsburger Klinikum verlegt aus seiner „Zweigstelle“ im Augsburger Stadtteil Haunstetten, dem Klinikum Süd, die chirurgischen Abteilungen ins Haupthaus. Damit entwickle sich das Haunstetter Haus weiter in Richtung einer spezialisierten Fachklinik, berichtet die Augsburger Allgemeine. Die Klinik verabschiede sich weiter vom früheren Konzept des allgemeinen Kreiskrankenhauses, als das sie gegründet wurde – eine Entwicklung, die seit Jahren laufe.


In dem Haus in Haunstetten sind bereits die Fachbereiche Dermatologie/Allergologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Diabetische Erkrankungen konzentriert. Eine Geriatriestation soll noch aufgebaut werden.
Die bisherige Notaufnahme im Süden werde zwar weiter 24 Stunden am Tag geöffnet sein, aber nur noch für die Bereiche Dermatologie/Allergologie, HNO und Innere Medizin. Tagsüber sei in der Woche auch noch ein Unfallchirurg vor Ort. Außerhalb dieser Zeit sollen verletzte Patienten, die nicht ins Behandlungsspektrum passen, ins Haupthaus gefahren werden.
Das Klinikum, das 2014 erstmals nach Jahren wieder ein Defizit erwirtschaftet habe, versuche, das Haunstetter Haus als eine „interdisziplinären Fachklinik“ zu positionieren, schreibt die Zeitung.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen