SKIP TO CONTENT

Nachricht

Zu bürokratisch

Berlin. Die derzeitige Qualitätssicherung sei sehr aufwändig und mit viel nicht dienlicher Bürokratie belastet. Die Kunst werde sein, ein Mittelmaß zwischen Klarheit der Darstellung bei gleichzeitiger Vermeidung grober Vereinfachung zu finden. Das erklärte der Leiter des neuen Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTiG), Christof Veit, auf dem 14. Nationalen DRG-Forum in Berlin. Zunächst wolle man eine gute methodische Grundlage für die Arbeit des neugegründeten Instituts finden, die auch justiziabel sei.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen