SKIP TO CONTENT

Nachricht

Investitionen aufgestockt

Berlin. Der Berliner Senat erhöht die Investitionen für den Charité-Campus Benjamin Franklin. Es werden einem Bericht der Berliner Woche zufolge fast 22 Millionen Euro aus dem "Sondervermögen wachsende Stadt" (Siwa) für die Sanierung des Steglitzer Klinikums zur Verfügung gestellt.
Das Geld reiche aber nur für dringende Sanierungsmaßnahmen, habe das Unternehmen auf Anfrage erklärt. Das meiste Geld – 13,5 Mio. Euro - fließe in die Erneuerung der Starkstromversorgung des Klinikums. Mit 4,3 Millionen Euro würden die Hochschulambulanzen saniert und 2,5 Millionen investiere das Klinikum in den Hubschrauberlandeplatz.

Der Gesamtsanierungsbedarf am Campus Benjamin Franklin betrage rund 142 Millionen Euro, wovon allein 60 Mio. Euro für die denkmalgeschützte Fassade benötigt würden.
Neben der Aufstockung der Investitionen bekomme das Charité-Klinikum auch 45 zusätzliche Betten für die Behandlung von Geriatriepatienten.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen