SKIP TO CONTENT

Nachricht

Gesamtergebnis: Deutliches Plus

Kreis Calw/Sindelfingen. Beim Klinikverbund Südwest gehe es bergauf, berichtete der Schwarzwälder Bote. Kürzlich vorgelegte Zahlen zeigten, dass das Ergebnis des Gesamtverbundes ohne die Investitionen für 2014 sogar ein deutliches Plus ausweist. Damit habe Geschäftsführerin Elke Frank ein selbst gestecktes Ziel zwei Jahre früher erreicht als geplant – und das nicht auf Kosten des Personals.

Der Verbund mache ohne die Investitionen keine Verluste mehr. Das Ergebnis liege sogar bei zwei Millionen Euro Überschuss. Auch beim Jahresergebnis des gesamten Verbundes, die nötigen Investitionen eingeschlossen, wären die Zahlen immer besser. Lag dieses Jahresergebnis 2012 noch bei fast 22 Millionen Euro Verlusten, so gehe man für 2014 jetzt von einem Minus von nur noch 11,3 Millionen aus.

Auch die Zahlen für die Kreiskliniken Calw/Nagold entwickelten positiv. Sei im Wirtschaftsplan 2013 noch von minus 8,2 Millionen Euro ausgegangen, liege das Minus der beiden Kreiskliniken 2014 bei rund 3,6 Millionen Euro.

Das alles sei nicht auf Kosten des Personals erreicht worden. Im Gegenteil. In 2014 seien verbundweit zwei Millionen Euro mehr für das Personal ausgegeben worden als ursprünglich vorgesehen.
Als Gründe für die positive Entwicklung wurden u.a. erhebliche Leistungssteigerungen im zweistelligen Millionenbereich gesehen. Aufwendungen wurden reduziert (ausgeschlossen war dabei der medizinische Bedarf). Hinzu kamen positive Abschlüsse im Energiesektor. Eingespart wurde auch in der Verwaltung.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen