SKIP TO CONTENT

Nachricht

Mehr Betten für Landshuter Klinikum

Landshut. Die Kapazitäten im Klinikum Landshut werden weiter ausgebaut. Der Krankenhausplanungsausschuss hat sich dafür ausgesprochen, die Bettenzahl von insgesamt 538 Betten und Plätze auf 562 weiter zu erhöhen. Das Klinikum Landshut ziehe mit seinem breiten und gleichzeitig hoch spezialisierten Angebot immer mehr Patienten an. Durch die Bettenerhöhung habe das Bayerische Gesundheitsministerium auf die stetig wachsende Nachfrage im Klinikum reagiert, heißt es in einer Mitteilung des Klinikums.


Die neue Bettenzahl wird auch dem geplanten Neubau zugrunde gelegt. Erst Mitte 2014 war die Bettenzahl des regionalen Schwerpunktversorgers erhöht worden. In den letzten Jahren waren die Patientenzahlen im Klinikum Landshut kontinuierlich angestiegen. Aufgrund des umfassenden Leistungsspektrums mit zahlreichen Spezial-Fachabteilungen wie z. B. der Neurochirurgie, der Nuklearmedizin, der Radioonkologie oder der Neurologie mit der Stroke Unit, ist das Klinikum Landshut überregionaler Ansprechpartner. „Dabei werden nicht nur deutlich mehr Patienten behandelt, sondern auch die Schwere der Erkrankungen nimmt zu“, so Nicolas von Oppen, Geschäftsführer des Klinikums.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen