SKIP TO CONTENT

Nachricht

Krankenhäuser bündeln Kräfte gegen Reform

Berlin. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung der DKG „Die Krankenhausreform – Anspruch und Wirklichkeit“ machte DKG-Präsident Thomas Reumann vor den 250 Teilnehmern aus allen Berufsgruppen des Krankenhauses nochmals deutlich: die zentralen Probleme der Krankenhäuser, wie die Finanzierung des Personals, der ambulanten Notfälle und der Investitionen bleiben ohne Lösung. Schlimmer noch: "Die Reform bringt neue Kürzungen und Belastungen". In dieser Einschätzung gibt es einen breiten Schulterschluss mit den Verbänden und Gewerkschaften der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Krankenhäusern.
Das Unverständnis der Kliniken über die Pläne der Bundesregierung soll in den nächsten Monaten in die Öffentlichkeit getragen werden. "Wir werden vor Ort, in den Krankenhäusern deutlich machen, dass die Patientenversorgung leidet, wenn die Reform nicht komplett neu auf die Füße gestellt wird", betonte Reumann abschließend.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen