SKIP TO CONTENT

Nachricht

Defizit halbiert

Höchst. Das Klinikum Höchst hat das Jahr 2014 mit einem Defizit von vier Millionen Euro abgeschlossen, sein Defizit im Vergleich zu 2013 um fünf Mio. Euro verringert und damit mehr als halbiert. Das berichtete die Frankfurter Rundschau.
2,5 Millionen Euro hat das Klinikum selbst erwirtschaftet. Weitere 2,5 Mio. Euro seien dadurch zustande gekommen, dass die Stadt Frankfurt die Beiträge zur Zusatzversorgungskasse derjenigen Mitarbeiter übernommen hat, die nicht in die GmbH gewechselt, sondern in der alten Rechtsform, einem Eigenbetrieb der Stadt, geblieben seien.


Laut vorgestelltem Geschäftsbericht des städtischen Krankenhauses betrug der Gesamtumsatz 2014 mehr als 178 Mio. Euro. Die Patientenzahlen sind gestiegen. Rund 36 000 Patienten wurden in Höchst stationär versorgt – 2,2 Prozent mehr als 2013. Es wurden 80 000 Patienten ambulant behandelt.
Rund eine Mio. Euro sparte das Klinikum bei den Personalkosten durch Fluktuation und Wiederbesetzungssperre in einigen Bereichen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen