SKIP TO CONTENT

Nachricht

Spezial-Tageskliniken für psychosomatische Störungen nun in eigenen Räumen

Dresden. Die Angst-Tagesklinik und die Tagesklinik für Somatoforme Störungen der Universitätsklinik haben ihren Vollbetrieb aufgenommen. Erstmals nach dem Einzug in Haus 15 wurden sie auch einem Fachpublikum vorgestellt. Die beiden der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden zugehörigen Spezial-Tageskliniken haben ihre Patienten bisher in verschiedenen, auf dem Klinikumsgelände verteilten Räumen behandelt. 

Durch den zentralen Behandlungsort können die Therapeuten den Patienten nun längere Wege auf dem Campus ersparen. Für das Angebot der Tageskliniken, das sich aus Einzel-, Gruppen- und Spezialtherapien sowie Vor- und Nachgesprächen zusammensetzt, gibt es erheblichen Bedarf. Und auch die Erfolgsquote der teilstationären Behandlung ist überdurchschnittlich: Ein Großteil der Patienten schafft es, dank der Therapie wesentliche, durch ihr seelisches Leiden bedingte Einschränkungen hinter sich zu lassen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen