SKIP TO CONTENT

Nachricht

Zertifizierte „Fahrrad-Klinik“

Landshut. Seit einem Jahr steht das Klinikum Landshut im Zeichen des Fahrrads. Ein Baustein dieser Gesundheits-Initiative ist eine brandneue Urkunde: Das Klinikum informiert, dass es vom ADFC als fahrradfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert wurde - als erstes Krankenhaus in ganz Bayern.
Wegen seiner zentralen Lage sei das Klinikum sowieso schon gut per Fahrrad erreichbar. Dank der Fahrrad-Initiative kämen seit einem Jahr immer mehr Mitarbeiter mit dem Rad zur Arbeit. "Unser Ziel ist es, dass zehn Prozent unseres Personal aufs Fahrrad umsteigen", so Geschäftsführer Nicolas von Oppen. "Als Klinikum wollen wir nicht nur für unsere Patienten da sein, sondern uns auch um die Gesundheit der Mitarbeiter kümmern."


Um diese Auszeichnung zu erhalten, musste eine Reihe von Kriterien erfüllt sein. Es wurden nochmals mehr Fahrradständer aufgestellt. Die Mitarbeiter haben eine abschließbare Fahrradgarage. Auch Duschen und eine so genannte Fahrrad-Klinik – ein Notfallkoffer mit Werkzeug und Pumpen - sind jetzt vorhanden.
Zur Fahrrad-Initiative gehört auch ein attraktives Dienstrad-Konzept. Dabei kann man sein Wunschrad über den Arbeitgeber beziehen - für die Mitarbeiter bedeutet das Leasing-Modell einen enormen Kostenvorteil. Sie können deutschlandweit aus über 2500 Fahrradhändlern auswählen. Über eine monatliche Entgeltumwandlung, die im Dienstwagen-Bereich seit Jahren üblich ist, bekommt man dann sein Fahrrad, das auch in der Freizeit nutzbarist. Seit dem Start von "JobRad" vor einem halben Jahr haben sich rund 50 Mitarbeiter ein Dienst-Fahrrad oder E-Bike besorgt. "Als eines der wenigen Unternehmen in Niederbayern können wir unseren Mitarbeitern das JobRad-Konzept anbieten", so Geschäftsführer Nicolas von Oppen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen