SKIP TO CONTENT

Nachricht

Deutschlands erstes Herz-Hirn-Zentrum

Bamberg. Im Bamberger Klinikum wurde Deutschlands erstes Herz-Hirn-Zentrum eröffnet. Wie der BR informierte, arbeiten dort Kardiologen und Neurologen fachübergreifend und räumlich Hand in Hand zusammen. So sollen Patienten mit Erkrankungen an Herz und Gehirn schneller und besser behandelt werden. Hintergrund ist u.a., dass Patienten mit einem Schlaganfall kurze Zeit später auch einen Herzinfarkt erleiden können – und umgekehrt.


Patienten haben im neuen Herz-Hirn-Zentrum eine einzige Anlaufstelle, so der BR. Hier kümmerten sich Experten aus fünf Fachabteilungen um sie: Neurologie, Neurochirurgie, Kardiologie, Psychiatrie und Neuroradiologe. Die Diagnose werde an einem Ort gestellt. Die Experten berieten dann die nächsten Schritte in der Behandlung.
Klinikchef Xaver Frauenknecht erklärte, bei diesem Modell komme der Arzt zum Patienten – nicht umgekehrt. Er rechnet jährlich mit 8.000 Patienten, die in dem Zentrum behandelt werden könnten. Auch die Nachbehandlung solle verbessert werden.
Elf Millionen Euro haben Baumaßnahmen und neueste Medizintechnik gekostet. Der Freistaat förderte das Projekt mit rund neun Millionen Euro. Den Rest finanzierte die Sozialstiftung Bamberg aus eigenen Mitteln.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen