SKIP TO CONTENT

Nachricht

Demo gegen Pflegenotstand

Bamberg. Knapp 900 Pflegekräfte haben in Bamberg, Ingolstadt, Fürth und Regensburg für mehr Personal in Krankenhäusern demonstriert. Darüber berichtete der Bayerische Rundfunk. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml war bei der Aktion in Bamberg. Hier zogen Klinikbeschäftigte mit Trillerpfeifen durch die Stadt. Huml habe keinen leichten Stand gehabt bei den 280 Krankenschwestern und Pflegern. Ihr Grußwort bei der von Verdi organisierten Kundgebung für mehr Pflegepersonal sei mehrfach durch Buh-Rufen übertönt worden. Dabei habe sie sich alle Mühe gegeben, auf die Lage der Pflegekräfte einzugehen. Diese hatten zuvor über Tausende Überstunden und hohe Arbeitsbelastung geklagt. 

Verdi-Vertreter übergaben der Ministerin drei Kartons mit über 56.000 Unterschriften - mit der Forderung nach bundesweit einheitlichen Personalschlüsseln für die Krankenhaus-Stationen.
In Regensburg haben laut BR rund 400 Demonstranten mehr Personal in den Kliniken und bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte gefordert.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen