SKIP TO CONTENT

Nachricht

Zwölf Millionen für Zentrales Versorgungszentrum

Friedrichshafen. Das baden-württembergische Sozialministerium gewährt 12 Millionen Euro an Fördermitteln für den Bau eines zentralen Versorgungszentrums (ZVZ) auf dem Gelände des Klinikums in Friedrichshafen. Das berichtet der Südkurier. Das ZVZ soll dem Bericht zufolge auf dem Häfler Gelände des Medizin-Campus Bodensee (MCB) gebaut werden. Das Finanzierungsvolumen werde vom Häfler Klinikum mit 25 Millionen Euro beziffert, wovon 12 Millionen vom Land getragen werden. 

Nach den Angaben des Klinikums handele es sich um die größte Fördersumme für ein Einzelprojekt in der Geschichte des Häfler Klinikums. Allerdings stehe die Finanzierung des ZVZ noch nicht komplett, habe das Klinikum auf Anfrage mitgeteilt. Die Förderung des Landes sei ein wesentlicher Baustein für die Realisierung und bestätige, dass die Strategie des Klinikums und die Ausrichtung hin zum Klinikverbund richtig und zukunftsweisend sei, so Oberbürgermeister Andreas Brand, als im Januar 2016 grundsätzlich die Förderung zugesagt worden war. MCB-Geschäftsführer Johannes Weindel wünscht sich den Baubeginn für das kommende Jahr. Den Bebauungsplan gebe es bereits. So werde u.a. die Krankenhaus-Apotheke wird nach mehr als 40 Jahren im ZVZ einen neuen Standort beziehen. Damit werde wiederum im Häfler Klinikum Platz geschaffen, der dringend für eine verbesserte Versorgung der Patienten benötigt werde.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen