SKIP TO CONTENT

Nachricht

Sanierung geplant

Hilpoltstein/Roth. Das Rother Krankenhaus wird saniert. Die Arbeiten können 2019 beginnen. Darüber informiert der Donaukurier. Das voraussichtlich 115 Millionen Euro teure Gesamtprojekt sei dem Kreisausschuss vorgestellt worden. Der Verwaltungsrat der Rother Kreisklinik gehe davon aus, dass die Bewilligung der Sanierung Mitte 2018 vorliege. Die Arbeiten würden voraussichtlich zehn Jahr dauern. 

Im ersten Bauabschnitt werde ein Gebäude mit rund 5000 Quadratmetern Nutzfläche entstehen. Hier würden fünf Abteilungen neu eingerichtet und erhielten dabei teilweise deutlich mehr Platz.

In dem neuen Gebäude werden dem Bericht zufolge vier Operationssäle samt Aufwachräumen Platz finden. Hinzu kommen eine Intensivstation mit wie bisher zehn Betten und eine eigene Abteilung für Intermediate Care (IMC) mit zehn Betten. Ebenfalls in das neue Gebäude komme die Abteilung Endoskopie, die mehr Platz erhalte, sowie die Kreißsäle, wie Klinikchef Werner Rupp erläutert habe.

Auf das neue Gebäude werden danach von den anvisierten 115 Millionen Euro voraussichtlich 46,2 Millionen Euro entfallen. Dafür werde mit einem Zuschuss von 32,1 Millionen Euro vom Land gerechnet. Der Landkreis Roth trage die Hauptlast des Eigenanteils in Höhe von 14,2 Millionen Euro, das Krankenhaus selbst eine Million.

Nach Bezug des Neubaus im Jahr 2021 würden im bisherigen Kliniktrakt die anderen Abteilungen nach und nach saniert, so etwa die Notaufnahme, Radiologie und Nuklearmedizin. Im letzten Bauabschnitt sollen auch die Patientenzimmer auf den neuesten Stand gebracht werden.

Wie das Landratsamt Roth mitgeteilt habe, wird damit gerechnet, dass insgesamt für die Baumaßnahmen rund 70 Prozent der veranschlagten 115 Millionen Euro an Zuschuss fließen und der Landkreis den größten Teil der Eigenmittel tragen werde.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen