SKIP TO CONTENT

Nachricht

Bischofswerda behält sein Krankenhaus

Bischofswerda. Die Geburtsklinik wird geschlossen, doch die Stadt behält langfristig ihr Krankenhaus. Das ist, wie die Sächsische Zeitung vermeldete, das Ergebnis eines dreistündigen Gespräches, das Oberbürgermeister Holm Große und die Landtagsabgeordnete Patricia Wissel in Bautzen führten. Klinikchef Rainer E. Rogowski und Landrat Michael Harig, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Oberlausitz Kliniken, hätten für das Krankenhaus eine Bestandsgarantie für mindestens 20 Jahre gegeben. Das habe Holm Große mitgeteilt. 

Damit sei die „Zukunft für den Standort als (lebens-)wichtiger, moderner Gesundheitsdienstleister für unsere Stadt und die Umlandgemeinden gesichert“, wird der OB zitiert. Das Ergebnis der Standortsicherung müsse nun über einen Kreistagsbeschluss festgeschrieben werden. Allerdings bleibe die Entscheidung, die Frauenklinik in Bischofswerda zu schließen. Der dortige Personalmangel gefährde die Patientensicherheit.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen