SKIP TO CONTENT

Nachricht

Bayerisches Gesundheitsministerium zieht um

Nürnberg. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zieht sukzessive nach Nürnberg um Der neue Dienstsitz wurde am 20. November feierlich eingeweiht. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betonte vor rund 250 Gästen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien, dass dieser Tag ein wichtiger Tag nicht nur für Nürnberg sei. Die Arbeit des Gesundheits- und Pflegeministeriums in Nürnberg schaffe strukturelle Impulse für den gesamten nordbayerischen Raum.

Im neuen Dienstgebäude am Gewerbemuseumsplatz arbeiten bereits 20 Beschäftigte. Bis Ende des Jahres 2017 werden voraussichtlich 30 Beschäftigte in Nürnberg tätig sein. Weitere werden folgen. Eine Kopfstelle wird in München verbleiben. Den Umzug eines Ministeriums sieht die Ministerin als ein starkes Signal für Franken und eine historische Entscheidung für ganz Bayern.

Der Umzug geht auf eine Entscheidung des Ministerrats vom 30. Juli 2016 in St. Quirin zurück. Die Behördenverlagerung nach Nürnberg ist Teil der Heimatstrategie, für die der dort genannte Zeitrahmen gilt.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen