SKIP TO CONTENT

Nachricht

Mehr Geld auch für Kliniken

Potsdam. Das Steuergeld sprudelt in Brandenburg und offenbar bekommen auch die Krankenhäuser im Lande etwas davon ab. Die rot-rote Landesregierung hat einen Nachtragshaushalt für 2018 verabschiedet. Das Volumen beträgt 482,4 Millionen Euro. Der Landeshaushalt steigt damit auf 11,8 Mrd. Euro – so hoch wie seit 1990 nicht mehr. 

Die Hälfte der Überschüsse dieses Jahres – mindestens 110 Mio. Euro, soll für die Schuldentilgung verwendet, der „Rest“ investiert werden, u.a. in Landstraße und Verkehr, Kitas, und auch in die Krankenhäuser. Die Investitionspauschale für sie wird um 20 Mio. Euro auf 100 Mio. erhöht. Die Mittel sollen u.a. für Modernisierungen und Sanierungen, eine bessere Notfallversorgung und Intensivmedizin, den Ausbau der Telemedizin und für Gesundheitszentren verwendet werden.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen