SKIP TO CONTENT

Nachricht

Erweiterungsbau eingeweiht

Brandenburg. Mehr Betten für lebensältere Brandenburger: Das Land Brandenburg passt seine Krankenhauskapazitäten an den zunehmenden Anteil älterer Menschen an. Im geriatrischen Fachkrankenhaus St. Marien in Brandenburg an der Havel hat es deshalb zusätzliche Betten genehmigt.

Gesundheitsministerin Diana Golze sagte bei der Eröffnung des Neubaus: „Glücklicherweise werden die Brandenburger immer älter. Ältere Menschen haben aber auch besondere Bedürfnisse. Das St. Marienkrankenhaus hat mit dem Neubau einen Ort geschaffen, der den Patientinnen und Patienten eine moderne geriatrische Versorgung auf höchstem Niveau bietet.“

Durch den Neubau steigt die Bettenzahl des Krankenhauses um 48 auf 138 Betten. Daneben gibt es 15 teilstationäre Plätze. Das Land fördert rund drei Viertel der Neubaukosten von 7,5 Millionen Euro über die Investitionspauschale. Den Rest finanziert der Träger, die Caritas Krankenhilfe e.V., aus Eigenmitteln. Im Erweiterungsbau entstanden zwei neue Stationen, die rund um einen begrünten Lichthof angeordnet sind. Ein spezielles Farbkonzept dient der Orientierungshilfe für ältere Patienten.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen