SKIP TO CONTENT

Nachricht

Protest gegen Klinikschließung

Bad Schwalbach. Gegen die vorgesehene Schließung der Helios-Klinik in Bad Schwalbach gibt es Proteste. Wie das Wiesbadener Tagblatt berichtete, hatte der Kreisverband der Partei Die Linke zu einer Demonstration aufgerufen, der sich rund 70 Bürger angeschlossen haben.

Es könne nicht sein, dass Gesundheitsvorsorge sich rentieren müsse, habe die Linken-Landtagsabgeordnete Marjana Schott den Demonstranten zugerufen. Der Maßstab müsse die Lebensqualität der Bevölkerung sein. Lebenswichtige Infrastruktur gehöre nicht in die Hände profitorientierter Konzerne. Es sei unzumutbar, dass Patienten aus dem Untertaunus bald weite Wege zum nächsten Krankenhaus in Kauf nehmen müssten.

Andere hätten auch kritisiert, dass Helios sowohl für die Schließung des Akutkrankenhauses als auch für die Verlagerung einer Klinik aus Wiesbaden in die Kreisstadt Zuschüsse in Millionenhöhe aus Steuergeldern erhalte. Viele zeigen sich zudem über die späte Information der Öffentlichkeit empört. Mitarbeiter und Betriebsrat hätten von der Schließung aus der Zeitung erfahren.

Während sich von der Geschäftsführung niemand habe blicken lassen, hätten auch Abgeordnete aus Bund und Land gefehlt. Landrat Frank Kilian habe sich dann den Kommentaren und Fragen gestellt. Er habe erklärt, auch er plädiere für den Erhalt der Klinik. Der Kreis wolle schnellstmöglich eigene Gutachten in Auftrag geben, um herauszufinden, ob die gesetzlichen Rahmenbedingungen beispielsweise zur Notfallversorgung noch eingehalten werden können, wenn das Krankenhaus geschlossen werde. Kilian sagte, wenn der Kreis die Entscheidung des Konzerns nicht beeinflussen könne, stelle sich die Frage, ob er die Aufgabe wieder an sich ziehe. „Dann leisten wir uns keine City-Bahn, sondern ein Krankenhaus.“





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen