SKIP TO CONTENT

Nachricht

Krankenkassen sitzen nun auf Reserven in Höhe von 20 Mrd. Euro

Berlin. Die Reserven der gesetzlichen Krankenkassen betrugen Mitte dieses Jahres 20,2 Mrd. Euro - rund 300 Millionen Euro mehr als die 19,9 Mrd. Euro, die das Bundesgesundheitsministerium für das erste Quartal berichtet hatte. Auch im zweiten Quartal haben die Kassen damit erneut Überschüsse zu verzeichnen – im ersten Halbjahr 2018 wurden damit 723 Mio. Euro mehr eingenommen als ausgegeben. Das ist allerdings deutlich weniger als im Vergleichszeitraum 2017. Den höchsten Überschuss erzielten, wie in den vergangenen Jahren, die Allgemeinen Ortskrankenkassen – 371 Mio. Euro. 

 





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen