SKIP TO CONTENT

Nachricht

GKV-Finanzergebnissen 2018: Reserven nochmals gestiegen

Berlin. Das Bundesministerium für Gesundheit hat die vorläufigen Finanzergebnisse für das Gesamtjahr 2018 der gesetzlichen Krankenkassen veröffentlicht. Danach sind deren Reserven erneut gestiegen - um 2 Milliarden Euro. Sie beliefen sich damit zum Jahresende auf 21 Milliarden Euro. Der Gesundheitsfonds verzeichnet einen Ausgabenüberhang von rund 562 Millionen Euro. Aktuell verfügt der Gesundheitsfonds damit über Liquiditätsreserven von rund 9,7 Milliarden Euro. 

Die gesamten Ausgaben sind 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 % (3,1 % je Versicherten) gestiegen - bei einem Anstieg der Versichertenzahlen von 0,8 Prozent. Das entspricht weitgehend den Erwartungen des Schätzerkreises.

Die gesamten Leistungsausgaben sind 2018 im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls um 3,9 % (3,1 % je Versicherten) gestiegen. Der Ausgabenzuwachs für die Krankenhausbehandlung betrug im Vergleich zum Vorjahr 3,1 %. Das entspricht einem Ausgabenzuwachs um 2,3 Mrd. Euro. Mit Berücksichtigung der Zuzahlungen der Versicherten waren das insgesamt im vorigen Jahr 77,9 Mrd. Euro. 





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen