SKIP TO CONTENT

Nachricht

Fast die Hälfte der Landkreise im Minus

Berlin. Die deutschen Landkreise müssen viele Investitionen verschieben – fast die Hälfte der Kreise ist im Minus. Nach Angaben des Landkreistages fehlt das Geld vor allem für den Ausbau der Kinderbetreuung, für Schulen, Straßenbau, Investitionen ins schnelle Internet und auch für den Gesundheitssektor. Verbandspräsident und Landrat Hans Jörg Duppré erklärte, es gebe insgesamt einen Infrastrukturrückstand in Höhe von 12,5 Mrd. Euro, der noch weiter wachse. Für dieses Jahr weisen 141 von 295 Landkreisen Haushaltsdefizite auf. Ein weiterer konjunktureller Einbruch sei nicht zu verkraften.

Viele laufende Ausgaben werden schon per Kredit finanziert. Derzeit beträgt das Finanzierungsdefizit eine Mrd. Euro. Die Kassenkredite betrugen Ende 2011 rund 7,3 Mrd. Euro. Bis Ende dieses Jahres wird mit 8,1 Mrd. Euro gerechnet. Geld für Investitionen ist da nicht mehr vorhanden. Im Gesundheitssektor beträgt die Investitionslücke fast 1,8 Milliarden Euro. Die abnehmende Investitionsfinanzierung durch die Länder verschärft die Situation noch weiter.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen