SKIP TO CONTENT

Nachricht

Stadt soll sich beteiligen

Marl. Auch die Paracelsus-Klinik in Marl wünscht sich Beteiligung an Investitionen von der Stadt. Auch hier war das Haus im Jahr 2008 zu 80 Prozent verkauft worden, um das damit verbundene wirtschaftliche Risiko nicht mehr tragen zu müssen. Jetzt stellte sich heraus, dass die Klinik bereits seit zwei Jahren den vereinbarten Pachtzins in Höhe von jährlich 200.000 Euro nicht mehr gezahlt hat und für weitere fünf Jahre eine Befreiung haben möchte. Das berichtet das Sonntagsblatt (Marl aktuell). Da die Stadt noch mit 20 Prozent an der Klinik beteiligt sei, solle sie sich auch an den Investitionen beteiligen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen