SKIP TO CONTENT

Nachricht

Aktivitäten gegen Schließungspläne

Cloppenburg. Der Verbund Katholische Kliniken Oldenburger Münsterland (KKOM) ist in finanziell prekärer Lage. Das Defizit beträgt 10 Mio. Euro. Hinzu kommen Darlehen in Höhe von 24 Mio. Euro. Die Banken meinen: Ein Sanierungsfall. Die Geschäftsführung will daher zwei von vier Kliniken schließen. Betroffen sind die Häuser in Emstek und Löningen (s. Newsletter 11/2012). Das wollten aber Kommunalpolitiker, Mitarbeiter und Ärzte nicht hinnehmen und riefen zu Demonstrationen auf, wie NWZonline berichtete. Sie fordern, beide Kliniken zu erhalten. Zum Verbund gehören außerdem die Krankenhäuser in Cloppenburg und Vechta.

In Löningen sieht man die Lösung in einem Austritt aus dem Verbund und der Suche nach einem neuen Partner. Dafür ist aber die Zustimmung aller vier Kuratorien notwendig, so NWZonline.

In Emstek will die Politik die Klinik ebenfalls erhalten und in einem eigenen Gutachten zunächst die Wirtschaftlichkeit des Hauses analysieren lassen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen