SKIP TO CONTENT

Nachricht

Allianz für Krankenhäuser fordert schnelles Handeln

Hannover. Die Niedersächsische Allianz für Krankenhäuser hat ebenfalls Alarm geschlagen. 2013 werde das Entscheidungsjahr für die Zukunft der Krankenhäuser, heißt es in einer Pressemitteilung. In der Allianz haben sich im November vorigen Jahres 20 Verbände zusammengeschlossen. Die Ergebnisse des aktuellen Krankenhausindikators der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft belegten die Dramatik der Situation.

Die Allianz fordert Politiker in Bund und Ländern auf, die enorme Leistungsfähigkeit der Krankenhäuser und insbesondere der hoch qualifizierten Beschäftigten endlich anzuerkennen und angemessen zu würdigen. Dazu gehöre die angemessene Vergütung für die erbrachten Leistungen. Krankenhäuser seien keine Kostenfaktoren, sondern Motoren für Innovation und Qualität im wichtigsten Segment – der Gesundheit – das sich eine Gesellschaft vorstellen könne. Die Allianz erwarte, dass sich alle Politiker sich dieses Problems annähmen und sofort ein entsprechendes Gesetzesvorhaben auf den Weg brächten, so NKG-Vorsitzender Dr. Gerhard Tepe.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen