SKIP TO CONTENT

Nachricht

4,5 Millionen plus: Städtische Kliniken mit Rekordergebnis

Mönchengladbach. Die Städtischen Kliniken im Elisabeth Krankenhaus verkündeten gegen den allgemeinen Trend ein erhebliches Plus, informiert rp-online. Klinik-Geschäftsführer Horst Imdahl erklärte danach: "Wir werden mit einem Ergebnis in Höhe von rund 4,5 Millionen Euro im vergangenen Jahr das beste Ergebnis der Kliniken seit ihrer Gründung ausweisen." Das versetze die Geschäftsführung in die Lage, für 2,5 Mio. Euro ein neues Parkdeck mit 298 Stellplätzen zu bauen. Nach Abschreibungen und Zinsen bleiben dem zweitgrößten Krankenhaus der Stadt dann immer noch 3,5 Mio. Euro als Jahresüberschuss.

Auch sonst befinde sich das Elisabeth-Krankenhaus auf Wachstumskurs. Binnen zwei Jahren sei die Zahl der Patienten von 22 980 auf 24 397 angestiegen, ein Zuwachs um 1417 Patienten. Vor fünf Jahren leisteten 114 vollbeschäftigte Ärzte Dienst, heute 138.

Auch die Mitarbeiter seien hochzufrieden. Das belege die Anerkennung "Great Place to Work-Gütesiegel", das die Kliniken 2012 erhielten. Aufsichtsratsvorsitzender Bernd Meisterling-Riecks betonte, die Kliniken tätigten ein Investitionsvolumen von 50 Mio. Euro. Man wolle aber nicht um jeden Preis wachsen, sondern nach dem Motto „Stärken stärken" verfahren.

Zum zweiten Mal in drei Jahren hat die GmbH zudem das KTQ-Zertifikat erhalten. Was KTQ-Geschäftsführerin Gesine Dannenmaier und Bernd Meisterling-Riecks besonders hervorhoben: Gegenüber dem Ergebnis beim KTQ-Debüt 2009 mit 65 Prozent der Punkte habe das Haus nun noch zugelegt und mit 72 Prozent extrem gut abgeschnitten!





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen