SKIP TO CONTENT

Nachricht

Krankenhaus Erding mit Rekordminus

Erding. Das Kreiskrankenhaus Erding hat das Geschäftsjahr 2012 mit einem Rekordminus von 3,7 Millionen Euro abgeschlossen. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, sind das nochmals 900 000 Euro mehr als im Vorjahr. Der Verlust 2012 werde voll mit Steuergeld ausgeglichen. Das habe der Kreistag einstimmig beschlossen. Zusätzlich zu den bereits im Juni vergangenen Jahres bewilligten und an das Kreiskrankenhaus ausgezahlten 1,9 Millionen Euro werde der Landkreis seinem Kommunalunternehmen nun den noch offenen Fehlbetrag von 1,7 Millionen Euro überweisen.


Dem Bericht zufolge erwartet Klinikchef Sándor Mohácsi zwei weitere Jahre mit Verlusten. Sein Ziel sei es, 2015 wieder einen ausgeglichenen Abschluss zu erreichen. Zeichen der Besserung gebe es aber bereits. So sei "das operative Ergebnis" von einem Minus von 4,4 Millionen Euro 2011 im Jahr 2012 auf 2,6 Millionen Euro verringert worden. Rückstellungen für Nachforderungen der Sozialversicherungen erhöhten allerdings das bilanzielle Defizit auf die genannten 3,7 Millionen Euro.
Vor seinem Amtsantritt in 2011 hatten die Sana Kliniken einen Managementvertrag für das Klinikum.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen