SKIP TO CONTENT

Nachricht

Mehr Patienten behandelt

Potsdam. Die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern Brandenburgs ist angewachsen. Wie das Landesamt für Statistik mitteilte, wurden im vergangenen Jahr insgesamt 548 334 Fälle gezählt und damit 3752 oder 0,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Betten hat sich dagegen nur minimal auf 15 278 Betten erhöht. Auf 10 000 Brandenburger kommen jetzt 62 Betten. Die Auslastung in den Krankenhäusern sank leicht auf 79 Prozent – das ist über dem Bundesdurchschnitt.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen