SKIP TO CONTENT

Nachricht

Sanierung und Erweiterung

Varel. Das Vareler St.-Johannes-Hospital soll in den kommenden Jahren für mehrere Millionen Euro saniert und erweitert werden. Wie NWZonline informierte, haben das die Geschäftsführer der Friesland-Kliniken, Heinz Hoffstedde aus Varel und Frank Germeroth aus Sande, sowie der Aufsichtsratsvorsitzende, Landrat Sven Ambrosy mitgeteilt.
Das Krankenhaus werde den modernsten Anforderungen an die medizinische Versorgung angepasst. Daher werde es auch einen Erweiterungsbau geben. Wenn die Patientenzimmer mit Bädern versehen würden, geht Fläche verloren, die irgendwo wieder angebaut werden müssen, so Frank Germeroth.


Im nächsten Jahr könnten laut Germeroth die konkreten Architektenplanungen beginnen. Einen genehmigten Fördermittelbescheid gebe es noch nicht.
Im Oktober vorigen Jahres fusionierten das St.-Johannes-Hospital in Varel und des Nordwest-Krankenhauses Sanderbusch unter dem Dach der Holding „Friesland-Kliniken“. Träger ist der Landkreis Friesland. In den Häusern mit insgesamt 475 Betten sind zusammen 1500 Mitarbeiter beschäftigt. Sie betreuen jährlich 150 000 Patienten.
Die Sanierung und Erweiterung des Nordwest-Krankenhauses Sanderbusch werde derzeit mit 17 Millionen Euro gefördert. Für den dritten Bauabschnitt habe die Landesregierung in Hannover die nächste Stufe von acht Millionen Euro genehmigt. Drei Millionen Euro seien bereits geflossen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen