SKIP TO CONTENT

Nachricht

Krankenhaus-GmbH geplant

Rhein-Kreis Neuss. Nachdem der Kreisausschuss den hoch defizitären Jahresabschluss 2016 für seine beiden Krankenhäuser in Dormagen und Grevenbroich zur Kenntnis nehmen musste, beriet er anschließend die "Strategie zur langfristigen Sicherung und Weiterentwicklung" seiner Kliniken. Laut einem Bericht von NGZonlie von der Tagung beträgt der Verlust wieder 5,8 Millionen Euro. Es bestehe Handlungsbedarf.

Die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung des Kreishauses seien aber offenbar auch zum Handeln entschlossen. Die Rhein-Kreis Kliniken, die bisher noch wie ein Eigenbetrieb in der Kreisverwaltung geführt würden, sollen in eine privatrechtliche GmbH umgewandelt werden. Der Kreis bleibe deren alleiniger Gesellschafter. Nach Vorberatungen im Kreisausschuss erwarte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke eine breite Mehrheit im Kreisausschuss.
Umstritten ist wohl nach Informationen der Redaktion vor allem die Größe und Besetzung des Aufsichtsgremiums.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen