SKIP TO CONTENT

Nachricht

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Berlin. Kritik an der Pflegepolitik der vergangenen Regierungen durch den Deutschen Pflegerat (DPR). Vorsitzender Franz Wagner erklärte auf dem Kongress Pflege 2018 in Berlin, von den Reformen sei am Bett noch nicht viel zu spüren. Dass Union und SPD nun 8000 zusätzliche Stellen in der Behandlungspflege schaffen wollten, nannte er keinesfalls ausreichend. Allein in den Krankenhäusern seien zügig mindestens 50.000 neue Stellen zu schaffen. Wagner forderte die Teilnehmer dazu auf, ihre Macht gegenüber den Arbeitgebern auszuspielen, sie seien „Diamanten in diesem System“.

Hermann Gröhe, geschäftsführender Bundesgesundheitsminister, betonte den Stellenwert, den die Pflege bei einer Mehrheit der Bundestagsparteien einnehme. Das hätten auch die Sondierungsrunden gezeigt. Die Pflegereformen der vergangenen Jahre kämen in der Versorgung an.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen