SKIP TO CONTENT

Nachricht

Olympia – das gab es auch

Marburg. Zu viel Olympia für das Firmeninternet der Universitätsklinikums Gießen/Marburg. Mehr als 100 Mitarbeiter hatten an ihren Dienst-PC die Übertragung der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang verfolgt. Das berichtete die Gießener Allgemeine.

Die Folge des Sportinteresses: Röntgenbilder konnten zeitweise nicht mehr versendet werden, Videokonferenzen seien nicht zustande gekommen, andere Kliniken sein nicht mehr erreichbar gewesen. Das Netz sei zusammengebrochen. Betroffen davon seien sowohl der medizinische Bereich als auch die Verwaltung gewesen. Schließlich habe die IT-Security die Ursache gefunden. Inzwischen hat der Rhön-Konzern seinen Mitarbeitern die Internetnutzung für private Zwecke untersagt.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen