SKIP TO CONTENT

Nachricht

Kreißsaal in Nauen wird geschlossen

Nauen. Die Havelland Kliniken haben die vorübergehende Schließung der Entbindungsstation in Nauen laut Märkischer Allgemeine bestätigt. Als Grund sei Personalmangel angegeben worden. „Die Havelland Kliniken sehen sich leider gezwungen, ihr Entbindungsangebot vorübergehend zu halbieren und ab 1. Oktober 2018 den Kreißsaal in Nauen vorerst zu schließen“ wird Pressesprecherin Babette Dietrich zitiert.

Eine kontinuierliche und sichere Betreuung der Entbindung an diesem Standort sei mit der aktuellen personellen Besetzung nicht zu gewährleisten. Aktuell seien nur noch drei Hebammen im Einsatz. Allein im Vorjahr habe es in Nauen fast 400 Geburten gegeben. Die Tendenz sei steigend, weil viele junge Familien zuzögen. In der Klinik Rathenow – das ist der zweite Standort der Havelland-Kliniken – gehe der Kreißsaal-Betrieb in vollem Umfang weiter.

Nauens Bürgermeister Manuel Meger (LWN) habe die Schließung als „Katastrophe für Nauen“ bezeichnet und ebenfalls auf die steigenden Geburtenzahlen hingewiesen. Er sehe den Geschäftsführer der Havelland Kliniken in der Pflicht, eine Lösung zu finden und will auch auf den Landkreis als Gesellschafter um Einwirkung bitten.

 





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen